Aktuelle Vorstellungen

Schauspielhaus / 29. Jun. / 20.00

Die Gerechten

Schauspielhaus / 30. Jun. / 20.00

Die Gerechten

Orpheum / 1. Jul. / 20.00

Pop 17

Orpheum / 2. Jul. / 18.00

Pop 17

Orpheum Extra / 2. Jul. / 19.00

Novelists

Orpheum Extra / 8. Jul. / 20.00

anfoch so

Kasematten / 9. Jul. / 20.00

Apocalyptica

Kasematten / 16. Jul. / 11.00

Otto Schenk

Dom im Berg / 18. Jul. / 19.30

vokal.total

Dom im Berg / 19. Jul. / 19.30

vokal.total

Dom im Berg / 20. Jul. / 19.30

vokal.total

Dom im Berg / 21. Jul. / 19.30

vokal.total

Kasematten / 23. Jul. / 20.00

Nockalm Quintett

Kasematten / 26. Jul. / 20.00

Nabucco

Kasematten / 27. Jul. / 20.00

Nabucco

Kasematten / 28. Jul. / 20.00

Erwin Schrott


Wochenprogramm anzeigen
 

MI 28
06

 


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

 


20.00

Cyrano de Bergerac

   


20.00 / Kasematten

Cyrano de Bergerac

 
 

DO 29
06

 


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

 


20.00 / Probebühne

Die Gerechten


20.00

Cyrano de Bergerac

   


20.00 / Kasematten

Cyrano de Bergerac

 
 

FR 30
06

 


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

 


20.00

Cyrano de Bergerac


20.00 / Hauptbühne

The Long and Winding Road


20.00 / Probebühne

Die Gerechten

 


15.30

Sommergala des Austrian Youth Ballet –


19.30

Sommergala des Austrian Youth Ballet –

 


20.00 / Kasematten

Cyrano de Bergerac

 
 

SA 01
07

 


15.00 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

 


18.00 / Hauptbühne

Zwischen den Zeiten, zwischen den Saiten

   


20.00 / Orpheum

Pop 17

 
 

SO 02
07

 


15.00 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

     


18.00 / Orpheum

Pop 17


19.00 / Orpheum Extra

Novelists

 
 

MO 03
07

         
 

DI 04
07

 


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

 


20.00

Cyrano de Bergerac


20.00 / Probebühne

Die Gerechten

   


20.00 / Kasematten

Cyrano de Bergerac

 

 

MI 05
07

 


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

 


20.00

Cyrano de Bergerac

   


20.00 / Kasematten

Cyrano de Bergerac

 
 

DO 06
07

 


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

 


20.00

Cyrano de Bergerac

   


20.00 / Kasematten

Cyrano de Bergerac

 
 

FR 07
07

 


15.00 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

       
 

SA 08
07

 


15.00 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest


19.30 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

     


20.00 / Orpheum Extra

anfoch so


20.00 / Kasematten

Silbermond & Support Fatherson

 
 

SO 09
07

 


15.00 / Hauptbühne

Die Schöne und das Biest

     


20.00 / Kasematten

Apocalyptica

 
 

MO 10
07

         
 

DI 11
07

         

 

MI 12
07

         
 

DO 13
07

       


20.00 / Kasematten

Barbara Balldini: Best of

 
 

FR 14
07

       


20.00 / Kasematten

Barbara Balldini: Best of

 
 

SA 15
07

       


20.00 / Kasematten

Sommernacht mit Perpetuum Jazzile

 
 

SO 16
07

       


11.00 / Kasematten

Otto Schenk


20.00 / Kasematten

DAS BESTE AUS 30 JAHREN S.T.S.

 
 

MO 17
07

       


20.00 / Kasematten

SPORTFREUNDE STILLER

 
 

DI 18
07

       


19.30 / Dom im Berg

vokal.total

 

 

MI 19
07

       


19.30 / Dom im Berg

vokal.total

 
 

DO 20
07

       


19.30 / Dom im Berg

vokal.total


20.00 / Kasematten

Die italienische Nacht mit Insieme

 
 

FR 21
07

       


19.30 / Dom im Berg

vokal.total


20.00 / Kasematten

Die Nacht der Musicals

 
 

SA 22
07

       


20.00 / Kasematten

Die Nacht der Musicals

 
 

SO 23
07

       


20.00 / Kasematten

Nockalm Quintett

 
 

MO 24
07

         
 

DI 25
07

         

 

MI 26
07

       


20.00 / Kasematten

Nabucco

 
 

DO 27
07

       


20.00 / Kasematten

Nabucco

 
 

FR 28
07

       


20.00 / Kasematten

Erwin Schrott

 
 

SA 29
07

         
 

SO 30
07

         
 

MO 31
07

         
 

DI 01
08

       


14.40 / Dom im Berg

La Strada

 

Video abspielen

#theatermenschen.at

Theatermenschen.at erzählt Geschichten rund um die
Bühnen Graz, um die Menschen auf der Bühne und in den
Zuschauerräumen.

  • „Musik ist ein Rausch, kein Rausch, der vernebelt, sondern ein Rausch, der viel größere Klarheit schafft, eigentlich ein utopischer Rausch. Wenn ich in dieser Musik drin bin habe ich das Gefühl, ich blicke in eine bessere Zukunft der Menschheit.“, sagt Robin Engelen, erster Kapellmeister an der Oper Graz. Das Interview in voller Länge gibt‘s auf www.theatermenschen.at Footage: Styria Content Creation
    mehr lesen
  • "Ich begeb‘ mich da in eine Welt hinein, in einen Kosmos, und geb‘ mich dem so hin. Und wenn ich da auf Schiene bin, dann läuft das. Natürlich ist das ein bewusster Vorgang, man ist als Schauspieler ja nicht in Trance oder nicht mehr Herr seiner selbst, das ist ein Blödsinn, man weiß immer, dass man spielt und was man spielt und wo man ist." Franz Solar In unserer Reihe „Schauspieler sein…“ erzählen uns Theatermenschen, wie es sich anfühlt, in eine fremde Rolle zu schlüpfen, wie viel von ihnen in diesen Rollen 'drinsteckt' und ob es den 'innere Schalter' tatsächlich gibt. Fortsetzung folgt... Footage: Reziprok
    mehr lesen
  • GABRIELE Auf der Galerie links hat alles seinen Anfang genommen, dort hab‘ ich vor vielen Jahren als Billeteurin begonnen. Zuerst war es nur ein Nebenjob, tatsächlich hat sich dann mein ganzes Leben nach der Oper ausgerichtet. Ich bin Ansprechperson für all jene, die etwas verloren oder ihren Platz noch nicht gefunden haben, für jene, die zu spät kommen und noch in den Zuschauerraum hineingeschummelt werden wollen oder jene, die viel zu früh da sind und sich noch gerne ein wenig unterhalten wollen. Wir hören viele Geschichten von den Besuchern unseres Hauses. Und sind die ersten, die unmittelbar erfahren, wie die Geschichten, die auf unserer Bühne erzählt werden, beim Publikum ankommen…
    mehr lesen
  • RENATA Als Choreographin von Kampfszenen im theatralischen Bereich liegt mein Hauptaugenmerk vor allem auf der Entwicklung dieser Szenen: Was durchlebt eine Figur in einem Kampf? Was löst den Kampf aus? Wie können sich die Charakterzüge der Figuren auf den Kampf übertragen? Anhand von Kampfszenen kann man ganz genau erkennen, wie Körpersprache in einem Erzählstrang funktionieren kann und welch große Rolle sie für die Entwicklung einer Geschichte spielt. Bei „Cyrano de Bergerac“ haben wir uns entschieden, nicht mit Fakes zu arbeiten, es gibt keinen Plan B für die eine oder andere Bewegung. Jede Bewegung der Schauspieler ist verinnerlicht und an das Spiel angebunden, so belanglos sie vielleicht fallweise auch scheinen mag – jede Bewegung ist berechtigt.
    mehr lesen
  • JUANA Meine ersten Erfahrungen im Theater habe ich auf der Bühne gemacht – als Huhn in einem Kinderstück. Damit war’s um mich geschehn! Mir ist dann aber recht schnell klargeworden, dass es auf der Bühne Menschen gibt, die das besser können als ich. Als Regieassistentin oder fallweise sogar schon als Regisseurin kann ich sie dabei noch weiter unterstützen, von der „anderen Seite“ aus. Diese andere Seite hinter der Bühne ist nun zu „meiner Seite“ geworden. Hier kann ich gemeinsam mit den Darstellern etwas erschaffen, Geschichten erzählen… Wenn meine Ideen mit jenen der Schauspieler zusammenwachsen und beim Zuschauer - der da sitzt und lacht oder weint oder sich vielleicht auch ärgert - etwas auslöst: das sind meine schönsten Momente. Zu merken, dass das, was ich im Kopf habe, in Zusammenarbeit mit den Darstellern so übersetzt wird, dass die Menschen es verstehen und dass die Geschichte bei ihnen ankommt und sie berührt.
    mehr lesen
  • "Theater ist: Neues zu entdecken und auszuprobieren. Theater ist: aus sich herausgehen. Theater ist Vielfalt. Theater ist Alchemie. Und Hobby…" Über 14.000 Kinder und Jugendliche haben im vergangenen Jahr an den theaterpädagogischen Programmen von Oper, Schauspielhaus und Next Liberty teilgenommen. Manche von ihnen träumen davon, selber einmal auf der Bühne zu stehen, andere freuen sich über tiefere Einblicke – in die Welt des Theaters oder in ein bestimmtes Stück. Viele davon werden wir in Zukunft wiedersehen, sei es auf der Bühne oder unter unseren Zusehern. Darauf freuen wir uns jetzt schon ganz besonders.
    mehr lesen
  • JÖRG Oft bleibe ich nach Vorstellungen am Ausgang stehn und warte, bis die letzten Zuschauer gegangen sind. Ich stell mir dann vor, dass jeder dieser Zuschauer ein kleines Licht in seinem Herzen trägt, das ihn durch die Nacht begleitet und das ihn auch am nächsten Morgen noch an die Vorstellung erinnert und ihn erfreut… Graz zu einer Stadt des Tanzes zu machen ist mein großer Herzenswunsch. Ich hab‘ ein ganz tiefes Gefühl dafür, dass es hier viele Menschen gibt, die sich von Tanz nicht nur begeistern lassen, sondern denen der Tanz auch etwas gibt. Die dafür offen sind und die glücklich und genährt aus einer Vorstellung herauskommen. Denn eigentlich ist das das große Ziel: den Menschen mit jeder Vorstellung etwas zu geben, das sie weiter durchs Leben begleitet. Foto (c) Werner Kmetitsch
    mehr lesen
  • MARKUS Meine Mutter hat seinerzeit Gesang studiert, mein Vater war Schauspieler. Die Liebe und Nähe zum Theater und zur Oper war in unserer Familie fest verankert und viele Freunde meiner Eltern stammten ebenso aus dem theatralischen Umfeld. So kam es, dass vor vielen Jahren meine Katze Raphael vom Regisseur Fritz Zecher für ein Stück von Wolfi Bauer „engagiert“ wurde. Ich war sehr stolz. Raphael hat ein eigenes Gschirrl bekommen und eine kleine Gage und war zusammen mit Krista Stadler in jeder Vorstellung zu erleben. Ich selbst durfte mir das leider nie selber ansehen, weil zu viele Nackerte auf der Bühne waren und es offenbar wild hergegangen ist. Foto (c) bigshot.at
    mehr lesen

Momente

Mehr laden