Worauf kann man im Leben tatsächlich bauen? Sind es nur die „ureigenen Ziele, denen man entsprechen muss“ oder ist man als Teil der Gesellschaft auch dem Kollektiv verpflichtet?

Worauf kann man im Leben tatsächlich bauen? Sind es nur die „ureigenen Ziele, denen man entsprechen muss“ oder ist man als Teil der Gesellschaft auch dem Kollektiv verpflichtet?

In der saison 2018/2019 im Schauspielhaus Graz

Fotos: Lupi Spuma

 

Die Bühnenadaption THE FOUNTAINHEAD des Grazer Schauspielhauses wirft bewusst Fragen auf, die sie nicht beantwortet. Die dialogstarke Handlung ist – ganz dem monumentalen Bühnenbild gleich – eine Baustelle der menschlichen Seele, die die Zuschauer*innen erst im Geiste fertigstellen.

Ayn Rands Roman ‚The Fountainhead‘ ist mit seinem radikalen Blick auf Markt und Ökonomie ein Spiegel des uneingeschränkten Kapitalismus. Die russisch-amerikanische Schriftstellerin war überzeugt, dass Erfolg nur durch bedingungslosen Egoismus zu erreichen sei. Obwohl bereits 1943 erschienen, hat die Erzählung rund um zwei Architekten bis heute nicht an Aktualität verloren – weshalb auch die Bühnenfassung zeitliche Grenzen verschwimmen lässt. Was bleibt ist eine Zerreißprobe zwischen wirtschaftlichem Erfolg, dem Streben nach Ruhm, menschlicher Moral und kompromissloser Selbstverwirklichung.

Zentrale Figuren sind Peter Keating, ein gnadenloser Karrierist, der ausgebrannt an der eigenen Bedeutungslosigkeit zugrunde geht. Gegenpol ist Howard Roak, der als hochtalentierter Individualist doch niemals den Durchbruch zu schaffen scheint:

„Ich baue nicht, um Auftraggeber zu haben.
Ich habe Auftraggeber, um zu bauen!“

Die Schicksale beider Charaktere zeigen wie die goldenen, doch unfertigen Waden des Kolosses: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. So spitzt sich die Fontäne weiter zu, das Glück bleibt aus, doch eine Ahnung stellt sich ein: Die Bausteine zum wahren Erfolg sind alleine wohl nicht zu stemmen.
Doch dies mag der Interpretation schon zu viel sein. Das Ende des Stückes schlägt jedenfalls ein – so viel ist gewiss. Denn wenn das eigene Ego eine zündende Idee hat, dann liegen Altruismus und Mitgefühl unweigerlich in Schutt und Asche.

 

 

Mit besten Empfehlungen: THE FOUNTAINHEAD im Schauspielhaus Graz

Letzte Aufführung: 1. Dezember 2018 / 19:30 Uhr

Weitere InfosInspirationen zum Stück finden Sie hier.

 

Gehe zu: Instagram-Feed des Bühnenblog Gehe zu: Facebook-Seite des Bühnenblog
x

Aktuelle Stellenausschreibungen

Unter den nachfolgenden Verlinkungen finden Sie die aktuellen Stellenausschreibungen unserer Gesellschaften. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Offene Stellen in der Oper Graz
Offene Stellen im Schauspielhaus Graz
Offene Stellen in den Grazer Spielstätten (Orpheum, Dom im Berg, Kasematten)
Offene Stellen in der Theaterservice Graz GmbH