Leon Ullrich

Geboren:
1983 in Hamburg

Ausbildung:
2004 – 2006 Studium der Medienkultur, Germanistik und visuellen Kommunikation in Hamburg
2006 – 2010 Schauspielausbildung an der Universität der Künste Berlin

Bisherige Theaterarbeiten:
Als festes Ensemblemitglied am Maxim Gorki Theater Berlin spielte er zwischen 2008 und 2010 u. a. in Antigonae/Hyperion (Regie: Jan Bosse), Vor den Vätern sterben die Söhne (Regie: Armin Petras), Romeo und Julia (Regie: Nuran David Calis), Im Rücken die Stadt (Regie: Nora Schlocker), Professor Unrat (Regie: Sebastian Baumgarten) sowie in Rheinsberg von Kurt Tucholsky (Regie: Johann Kuithan). An der Schaubühne Berlin war er in Bizarra (Regie: Marius von Mayenburg und Rafael de Spregelburd) zu sehen. Er produzierte die beiden Kurzfilme Chang (2008) und Plan B (2009).

Spielzeit 2011/2012:
In der Spielzeit 11/12 war Leon Ullrich in den Wiederaufnahmen von Ewald Palmetshofers faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete (Regie: Anna-Sophie Mahler), in der Uraufführung von Pia Hierzeggers Die Kaufleute von Graz (Regie: Helmut Köpping) sowie in der Titelrolle in Werther (Regie: Bastian Kraft) zu sehen. U. a. spielte er Paul Werner in Lessings Minna von Barnhelm (Regie: Elmar Goerden) sowie den Marquis von Posa in Don Carlos (Regie: Ingo Berk).

Spielzeit 2010/2011:
In der Spielzeit 10/11 übernahm Leon Ullrich die Rolle des Horatio in Hamlet (Regie: Theu Boermans) und die Titelrolle in Werther (Regie: Bastian Kraft). Weiters war er zu sehen in Enzyklopädie des ungelebten Lebens (Regie und Konzept: Mariano Pensotti), in Der Meister und Margarita (Regie: Viktor Bodó), in Die Kaufleute von Graz (Regie: Helmut Köpping) sowie als Paul in faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete (Regie: Anna-Sophie Mahler).