Claire Vivianne Sobottke



Geboren:
1982 in Duisburg

Ausbildung:
2006 – 2010 Universität der Künste Berlin

Bisherige Theaterarbeiten:
U. a. 2006 Randshow, eine performative Reise zwischen Berlin und Kopenhagen, Medea in der Stadt nach Heiner Müller und Euripides (Regie: Andrij Zholdak) an der Volksbühne Berlin, 2007 Zwischenmensch Tanzstück von Alesh Janak und Irina Andreeva u. a. gezeigt am Švandovo divadlo in Prag, 2008 Thomas und Claire nach Tristan und Isolde von Richard Wagner (Regie: Anna Melnikova) bei den Tanztagen Berlin, Ella nach Herbert Achternbusch (Regie: Catherine Umbdenstock und Lena Vogel) beim Festival Premiers Actes, 2009 Corpus Delicti (Regie: Michael Schweighöfer) am Deutschen Theater Berlin, den Liederabend I will cut my bleeding heart out, Berlin, Lenz von Georg Büchner (Regie: Miriam Horwitz ) im Bat Studiotheater, 2010 Essay on the Dead Body Tanzstück nach Heiner Müllers Todesanzeige von Miriam Horwitz am Teatern Inkonst in Malmö, Duras in der Capri Bar nach Krankheit Tod von Marguerite Duras (Regie: Gabi Hift), das Tanzstück Happiness is a war…m gun 2, eine Zusammenarbeit mit Jule Flierl.

Spielzeit 2011/2012:
In der Spielzeit 11/12 ist Claire Vivianne Sobottke als Gast in Phädra von Jean Racine (Regie: Johannes Schmit) zu sehen.

Spielzeit 2010/2011:
In der Spielzeit 10/11 spielt Claire Sobottke Ophelia in Hamlet (Regie: Theu Boermans), in Enzyklopädie des ungelebten Lebens (Regie: Mariano Pensotti), in Peter Handkes Kaspar (Regie: Carina Riedl), in Peer Gynt (Regie: Ingo Berk) sowie Edith in Fröhliche Gespenster (Blithe Spirit) (Regie: Barbara-David Brüesch).

Spielzeit 2011/2012:

In der Spielzeit 11/12 ist Claire Vivianne Sobottke als Gast am Schauspielhaus Graz tätig.