Rahul Chakraborty

Geboren: 1983 in Berlin

Ausbildung:
2003 – 2007 Max Reinhardt Seminar Wien

Engagaments: 
Zu sehen u. a. 2003 in Ein Sommernachtstraum (Regie: Klaus Maria Brandauer) in Altaussee, 2005 in Die Wände von Jean Genet (Regie: Gustav Rueb) am Schlosstheater Wien, Fette Männer im Rock von Nicky Silver (Regie: Thorsten Schlenger) im Studio Wien, 2006 in Galgenlieder (Regie: Esther Muschol) im Studio Wien, Bambiland von Elfriede Jelinek (Regie: Philipp Hauss) am Schlosstheater Wien, 2007 in König Ubu von Alfred Jarry (Regie: D. Mayan) am Schauspielhaus Wien, Romeo und Julia (Regie: Rosee Riggs) bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall, 2009 in Der Dreh von Martin Crimp (Regie: Thorsten Schlenger) am Theater Engelbrot Berlin, Woyzeck (Regie: Tilmann Köhler) am Maxim Gorki Theater Berlin und von 2008 bis 2010 in Onkel Wanja (Regie: Jürgen Gosch) am Deutschen Theater Berlin.

Spielzeit 2011/2012:
In der Spielzeit 11/12 spielte Rahul Chakraborty in Roland Schimmelpfennigs Der goldene Drache (Regie: Sarantos Zervoulakos), in der Uraufführung von Oliver Klucks Der Wiederaufbau des Haider-Denkmals (Regie: Christina Rast), den Polizeichef Brown in Die Dreigroschenoper (Regie: Anna-Sophie Mahler), in Phädra von Jean Racine (Regie: Johannes Schmit) sowie in Oliver Klucks Mein Name ist Programm (Inszenierung: Christina Rast).

Spielzeit 2010/2011:
In der Spielzeit 10/11 spielte Rahul Chakraborty Laertes in Hamlet (Regie: Theu Boermans), in Enzyklopädie des ungelebten Lebens (Regie und Konzept: Mariano Pensotti), Ephraim in Judith (Regie: Elmar Goerden) sowie in Enron (Regie: Cornelia Crombholz).